Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Trockenfutter noch gut?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PlüschPo
    antwortet
    Knochenmehl habe ich im Haus, wegen dem Katzenbarf. Da muss das rein.

    Gibt es denn keine richtige Übersicht, wie bei den Katzen?

    Das Prinzip Barf habe ich schon verstanden, allerdings bin ich wirklich unsicher, ob er alles bekommt was er braucht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • November
    Ein Gast antwortete
    Nur mal zum Calcium: wenn du dir beim Ca-Gehalt bei den Knochen unsicher bist, kannst du ja Knochenmehl füttern. Da gibt es Analysen zu, also ganz genau den Calcium- und Phosphor-Wert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • PlüschPo
    antwortet
    Könnt ihr mal schauen wie das Belcando Mix it wäre?

    Das ist ein Zusatz zu Fleisch. Man gibt 2/3 Fleisch und 1/3 Mix it. Da muss dann kein Öl, Gemüse, Innereien und Leber etc. dazu. Findet ihr so was sinnvoll?
    Hippo hatte von Josera Sensi Plus ganz weichen Kot. Mit Barf und Belacando Puppy Gravy macht er jetzt tolle Würstchen. Ich habe ja eigentlich den Plan komplett zu barfen, aber wegen dem Calcium traue ich mich nicht so recht...
    Meine Katzen werden komplett gebarft, aber da habe ich einen Kalkulator, der mir auf 2 Stellen nach dem Komma genau angibt was ich zufügen muss.
    Bei Hunden gibt es das nicht, daher bin ich mir sehr unsicher. Gerade weil er ja noch klein ist!!!

    LG
    Nini

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabrina+Co
    antwortet
    Zitat von November Beitrag anzeigen
    Ich hab mir nochmal die Fütterungsempfehlung durchgelesen und man soll ja pro Medaillon 4 EL Wasser hinzugeben. Dadurch nimmt der Anteil von Ca und P ab. Man füttert es ja nicht pur, wie normales TF und vlt. zieht es auch nicht soviel Wasser wie normales.
    Du kannst aber einen Bezug zum Energiegehalt machen.
    Wenn hier der Energiegehalt bei 494 kcal je 100 g liegt, dann sind die Calcium-und Phosphorwerte einfach viel zu hoch und die Fütterungsempfehlung zu niedrig. Ich kann nur vermuten, dass die Fütterungsempfehlung aufgrund des Preises und der Empfehlung "Feel free to supplement with the occasional raw meaty bone" (noch mehr Calcium und Phosphor!) so niedrig angesetzt ist.
    Der Energiegehalt ist sehr individuell, aber um mal ein Beispiel zu nennen:
    Meine 20kg Hündin braucht ca. 900 kcal am Tag (was nicht besonders viel ist). Mit 180 g Medallions würde sie über 3.000 mg Ca und über 2.500 mg P aufnehmen. Das entspräche 191%/249% (Calcium) bzw. 210%/266% (Phosphor) der Bedarfswerte.

    Beim Extrudat sind die Werte noch schlechter.

    Die Calcium-und Phosphor-Angaben bei dem Freeze-dried-Futter sind übrigens nur die Min-Werte, könnten also noch höher sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Emmsy
    antwortet
    Zitat von November Beitrag anzeigen
    Ich hab mir nochmal die Fütterungsempfehlung durchgelesen und man soll ja pro Medaillon 4 EL Wasser hinzugeben. Dadurch nimmt der Anteil von Ca und P ab. Man füttert es ja nicht pur, wie normales TF und vlt. zieht es auch nicht soviel Wasser wie normales.
    Aber das mit dem Wasser zufügen gilt ja nur für die gefriergetrocknete Variante.
    Das Extruder-Futter hat ja auch sehr hohe Ca-P-Werte...

    Im Endeffekt wird auch hier mal wieder für mich deutlich, dass die Entscheidung auf Frischfütterung zu wechseln das Beste war

    Einen Kommentar schreiben:


  • November
    Ein Gast antwortete
    Ich hab mir nochmal die Fütterungsempfehlung durchgelesen und man soll ja pro Medaillon 4 EL Wasser hinzugeben. Dadurch nimmt der Anteil von Ca und P ab. Man füttert es ja nicht pur, wie normales TF und vlt. zieht es auch nicht soviel Wasser wie normales.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ~Loki~
    antwortet
    Ja, aber das Werbekonzept ist doch großartig

    Der geringe KH-Anteil ist echt ein Vorteil im Vergleich zu anderen TF. Wenn das C/P- Verhätnis durch Überdosierung wieder stimmt, sind deren hohen Werte dann noch nachteilig (weil die Empfehlung niedriger ist)?
    Leider ja. Wurde ja schon geschrieben, erst einmal wegen der Nieren und wegen des Einflusses auf andere Mineralien.

    Beim wachsenden Hund ist der Einfluss von zu viel Calcium und gleichzeitig Phosphor schon besser erforscht. Aber auch beim erwachsenen Hund kann ich mir vorstellen, dass der Knochenstoffwechsel empfindlich darauf reagiert und evl. früher oder häufiger Arthrosen entstehen: http://www.ivis.org/advances/rc_de/A...08.DE.pdf?LA=5

    Einen Kommentar schreiben:


  • November
    Ein Gast antwortete
    Ah, ok, alles klar. Danke schön.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabrina+Co
    antwortet
    Zitat von November Beitrag anzeigen
    Wenn das C/P- Verhätnis durch Überdosierung wieder stimmt, sind deren hohen Werte dann noch nachteilig (weil die Empfehlung niedriger ist)?
    Ja, denn Überschüsse von Calcium und Phosphor beeinträchtigen die Aufnahme von Magnesium, Zink, Eisen (Ph) und evtl. Kupfer (Ca).
    Eine erheblich erhöhte Phosphoraufnahme könnte sich besonders im Alter nachteilig auf die Nieren auswirken und es besteht ein erhöhtes Risiko für Struvit-Steine.

    Einen Kommentar schreiben:


  • November
    Ein Gast antwortete
    Danke, Silke. Werd ich mal schauen.

    Zitat von ~Loki~ Beitrag anzeigen
    Hab noch mal nachgelesen und du hast Recht. Wenn sie hier Fleisch schreiben muss es auch drin sein. Das erklärt dann auch, dass sie das Wort tunlichst vermeiden bei den Zutaten und vom "whole prey" sprechen.

    Trotzdem: Ich hab jetzt noch mal gerechnet: Das Futter hat nur 10% Kohlenhydrate. Selbst die besten Trofus haben in der Regel noch um die 36% Kohlenhydrate. Entsprechend viel Phosphor muss drin sein, wenn der Fettanteil nun nicht so hoch ist und um den wieder auszugleichen muss man auch Calcium überdosieren.
    Kommt mir so vor, als ob sie aus der Not eine Tugend machen. Also, ganzes Tier reinschmeißen und das whole prey nennen. Prinzipiell stimmt das ja, aber wenn auch Schnäbel usw. drin sind, ist das nicht ganz so prickelnd.

    Der geringe KH-Anteil ist echt ein Vorteil im Vergleich zu anderen TF. Wenn das C/P- Verhätnis durch Überdosierung wieder stimmt, sind deren hohen Werte dann noch nachteilig (weil die Empfehlung niedriger ist)? Müsste man auch gucken, wie die Fütterungsempfehlung ist und auf welche Absolutwerte man kommt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sabrina+Co
    antwortet
    Zitat von Emmsy Beitrag anzeigen
    Wie hoch sollten der Calcium- und Phosphorgehalt denn eigentlich sein?

    Bis auf diese hohen Werte und den heftigen Preis, scheint es aber doch ganz ok zu sein (hat als Zusatz ja sogar nur Zinkproteinat).

    Als Leckerlie geht der Preis ja auch wieder

    Was mich trotzdem immer wieder stutzig macht, ist dieser hohe Rohaschegehalt von 9,5%.

    Bei der Extruder-Variante wird ja der Großteil an tierischen Bestandteilen als "Fleisch" angegeben. Heißt das tatsächlich Fleisch oder fallen auch da tierische Nebenerzeugnisse wie Federn etc. drunter?
    Wie sonst erklärt sich dieser hohe Wert?
    Meiner Meinung nach kann man als Leckerlie alles nehmen, was der Hund verträgt und den eigenen Ansprüchen genügt, solange es nur einen kleinen Anteil der Gesamtration ausmacht.
    Schwieriger wird es, sobald ein Futtermittel einen bedeutenden Anteil am Gesamtfutter einnimmt.

    Ich kenne mich mit dem canadischen Futtermittelrecht nicht aus, auf deren Seite steht bei der Zusammensetzung:

    INGREDIENTS
    Goat, venison, mutton,(...)

    also verstehe ich das nicht als Fleisch, sondern eher so, das alle Tierteile möglich sind.

    Unter https://www .acana-shop.de/trockenfutter/fuer-hunde/orijen-hundenahrung/orijen-tundra-2kg/a-2530/ finde ich noch weitere Zusatzstoffe:
    (...)
    Sowie Vitamine, Mineralien & Probiotika:
    Vitamin A, Vit. D3, Vit. E, Niacin, Riboflavin, Folsäure, Vit. B12, Thiamin, Pfanne. Säure (B5), Pyridoxin (B6), Cholin; Zink, Eisen, Mangan, Kupfer, Selen, Natrium, Chlorid, Kalium, Magnesium, Jod, Enterococcus faecium Fermentationsprodukt (probiotische Darmbakterien).(...)

    ...

    Die Empfehlungen zu Calcium und Phosphor für erwachsene Hunde sind:
    Meyer/Zentek: 80 mg Ca und 60 mg Ph je kg Körpergewicht. Welpen sollten nicht mehr als die 1,5 fache Menge, adulte Hunde nicht mehr als das doppelte erhalten. Das Ca:P-Verhältnis sollte zwischen 1,3 bis 2:1 betragen, geringe Abweichungen werden ohne Nachteile toleriert.
    Die Empfehlung für Trockenfutter, die sich daraus ergibt lauten 0,8 % Ca und 0,6 % Ph. Die Obergrenze, die möglichst nicht überschritten werden sollte, liegen bei 1,2 % bzw. bei 0,9 %.
    NRC: 130 mg Ca und 100 mg Ph je kg Stoffwechselgewicht (kg ^0,75). Das Ca:P-Verhältnis sollte möglichst zwischen 1:1 und 2:1 liegen.
    Die Schlussfolgerung auf den Energiegehalt bezogen lautet 1.000 mg Ca und 750 mg Ph je 1.000 kcal (wobei diese sich wiederum auf die angenommene Energiezufuhr bezieht).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Silke_R
    antwortet
    Zitat von November Beitrag anzeigen
    Bisher kannt ich nur Fleisch pur gefriergetrocknet. Wenn man sogar die Einzelbestandteile sehen kann bei einem Futter, dann geht das in die Richtung, mit der ich was anfangen kann. Welches Futter war das denn?
    "Trockenbarf" (nicht über den Namen aufregen ) von Jutta Ziegler und "Frühlingsbarf" vom Heimtier-Express. Unter dem STichwort Trockenbarf findet man aber noch weitere Angebote.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ~Loki~
    antwortet
    Hab noch mal nachgelesen und du hast Recht. Wenn sie hier Fleisch schreiben muss es auch drin sein. Das erklärt dann auch, dass sie das Wort tunlichst vermeiden bei den Zutaten und vom "whole prey" sprechen.

    Trotzdem: Ich hab jetzt noch mal gerechnet: Das Futter hat nur 10% Kohlenhydrate. Selbst die besten Trofus haben in der Regel noch um die 36% Kohlenhydrate. Entsprechend viel Phosphor muss drin sein, wenn der Fettanteil nun nicht so hoch ist und um den wieder auszugleichen muss man auch Calcium überdosieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • November
    Ein Gast antwortete
    Wenn die ihr Futter hier vertreiben, dann müssen die sich auch an hiesige Deklarationsvorschriften halten, denke ich. Das wäre ja zu einfach, diese Vorschrift zu umgehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • ~Loki~
    antwortet
    Stoop: Die Angabe Fleisch muss auch Fleisch sein, gilt nur in Europa- dieses Futter wurde in Amerika hergestellt und müsste deren Deklarationsvorschriften unterliegen.

    Der maximale Gehalt an Phosphor sollte bei normaler Energiedichte des Futters nicht über 0,9% liegen- alles drüber geht auf die Nieren. Das ist ein Wert für junge, gesunde Hunde. Ältere erwachsene Hunde sollten schon weniger bekommen. Calcium halt entsprechend in einem Verhältnis von ca 1,3 zu 1 dazu.

    Ich finde jetzt bei den Werten bei einem Onlineshop ganz andere Angaben zu ca P . Stimmen muss aber nur das, was auf dem Futtersack steht. Hompage ist quasi nur Werbung. Die hier genannten würde ich nicht mal als Leckercken füttern.

    Bei 9% Roasche kann man aber davon ausgehen, dass entweder recht viele Mineralien zugesetzt wurden oder sehr bindegewebsreiche Schlachtabfälle.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X