Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welches Trockenfutter noch gut?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LaurasLabs
    antwortet
    Ich füttere Granatapet Lamm im Wechsel mit frisch..

    Bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Trockenfutter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • pekingente
    antwortet
    Zitat von Anne410 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    das ist ja keine Frage, die man so einfach beantworten kann, weil jeder da andere Maßstäbe und Proritäten setzt
    Dem Einen ist getreidefrei ganz wichtig, nimmt dafür künstliche Vitamine in Kauf, der nächste möchte auf gar keinen Fall künstl. Vitamine, ihm ist aber das Getreide egal...... Einer möchte nur eine Proteinquelle, was dem anderen egal ist, der möchte aber keine Heilkräuter/Fisch/Wild/Geflügel..... im Futter.
    Dann gibt es noch zig Kriterien, die dem einen wichtig sind, dem anderen eher nicht wie: Herstellungsverfahren, Herkunft, Größe der Bröckchen, Größe der Gebinde, Bezugsquellen, Preis, Deklaration, Zusammensetzung, Persönlicher Kontakt zum Hersteller etc. pp und dafür vielleicht Dinge in Kauf nehmen, was für viele ein No-Go sein.
    Anne hatte es bereits auf Seite 1 auf den Punkt gebracht, seit dem dreht sich alles hier ständig im Kreis. Ein verarbeitetes Lebensmittel kann per Definition schon niemals gleichwertig mit frischer Kost sein. Jeder muss sich seine persönlichen hauptwichtigkeiten definieren und danach sein Trofu raussuchen. Nicht mehr und nicht weniger. Deshalb ist es unsinnig über Futter A und B ellenlang zu sinnieren, ohne sich selbst Kriterien gesetzt zu haben und diese im Bezug auf das konkrete Futter anzuwenden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Agilityfan
    antwortet
    Zitat von Lionn Beitrag anzeigen
    Muss mal schnell im Kaufvertrag gucken
    Nee im Ernst man kann das doch garnicht alles verallgemeinern. Mein Justin hat sich von rohem Futter die Seeele aus dem Leib gek.zt, meine Caya hat jetzt schon 4 !!! Versuche unternommen an ihrem Futter zu ersticken etc.
    Da muss man halt finden was zum jeweiligen Hund passt und gut is
    Jeep, so ist es!
    Meine Hündin kommt aus Spanien und hat eine Art Epilepsie.
    Da heißt es ja in der Regel, man sollte frisch/roh füttern, um die Anfälle zu mindern. Bei ihr es es genau umgekehrt! 5 Versuche, sie roh zu ernähren, endeten spätestens am 3 Tag mit Anfällen! Zuerst dachte ich, es wäre Einbildung, aber 5 Mal?!
    Nun bekommt sie die komplette Ernährung von TC (mit Zusätzen wie Apfelessig, Fermentgetreide, Lachsöl, Knofi etc.), von Dose über Trofu bis hin zu Kauartikeln und Leckerlis, super Fell, 1-2 x Kot am Tag, keine Anfälle.
    Was will ich mehr?!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sietha
    antwortet
    Zitat von Loree Beitrag anzeigen
    Ines, jetzt habe ich verstanden wie Du es meintest. Ich war eben schon etwas verwirrt über Dein Posting, weil es zuerst falsch ankam bei mir.

    LG,
    Loree

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lionn
    antwortet
    Kleines aktuelles Bsp von uns hier: Ich mache das in der Regel so, dass wenn meine Mutter füttert es für das Rudel eingeweichtes Trofu gibt und wenn ich fuettere Fleischdose.
    Joah durch Justins plötzlichen Tod sitze ich hier jetzt auf rund 35kg Trofu und genau 2 kleine Hunde die das fressen dürfen. Wegschmeißen will ich das nicht und spenden auch nicht. Also gibt's hier jetzt für ein paar Wochen vermehrt Trofu. Sie fressen es gerne und vertragen es. Also was solls gibt schlimmeres

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sietha
    antwortet
    Zitat von Lionn Beitrag anzeigen
    Muss mal schnell im Kaufvertrag gucken
    Da steht bestimmt, dass die Polizei kommt wenn Du Trofu gibst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lionn
    antwortet
    Ich weiss Ich stärke dir den Rücken

    Einen Kommentar schreiben:


  • Loree
    antwortet
    Zitat von Lionn Beitrag anzeigen
    Da muss man halt finden was zum jeweiligen Hund passt und gut is
    Sag ich doch.

    LG ,
    Loree

    Einen Kommentar schreiben:


  • Loree
    antwortet
    Ines, jetzt habe ich verstanden wie Du es meintest. Ich war eben schon etwas verwirrt über Dein Posting, weil es zuerst falsch ankam bei mir.

    LG,
    Loree

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lionn
    antwortet
    Muss mal schnell im Kaufvertrag gucken
    Nee im Ernst man kann das doch garnicht alles verallgemeinern. Mein Justin hat sich von rohem Futter die Seeele aus dem Leib gek.zt, meine Caya hat jetzt schon 4 !!! Versuche unternommen an ihrem Futter zu ersticken etc.
    Da muss man halt finden was zum jeweiligen Hund passt und gut is

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sietha
    antwortet
    Zitat von Lionn Beitrag anzeigen
    Meine Hunde bekommen garnix rohes. Na und sind immernoch meine Hunde
    Ist doch ok

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lionn
    antwortet
    Meine Hunde bekommen garnix rohes. Na und sind immernoch meine Hunde

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sietha
    antwortet
    Zitat von Loree Beitrag anzeigen
    Da hilft es auch nicht fehlende Lockerheit oder zu hohe Empfindlichkeit seitens des Menschen vorzuwerfen.
    LG,
    Loree

    Warum sollte es schade sein für den Hund, wenn er ausschließlich frisch bekommt? Verstehe ich nicht.




    Wo habe ich das geschrieben?

    Ich meine mit fehlender Lockerheit von manchen Barfern, dass es nahezu als Weltuntergang hingestellt wird, wenn ein Hund mal Trofu bekommt, und sei es denn im Urlaub.
    Da werden bis aufs kleinste Tüpfelchen Futtersorten auseinandergekommen,
    das artet in Verbissenheit aus.
    Wenn man das für seinen eigenen Hund macht, alles ok.
    Aber es werden teilweise andere Leute kritisiert, die es nicht so eng sehen.

    Jeder soll das füttern was er für richtig hält und anderen HH das auch zugestehen.

    Ich jedenfalls bin froh, dass ich das schon lange nicht mehr so verbissen sehe wie ich es vor Jahren getan habe.
    Ist auch aufgrund eigener Erfahrung so.

    Mein Rottweiler ist mit hauptsächlich Royal Canin (damals wusste ich es nicht besser) 15 Jahre und 8 Monate alt geworden und war davon über 13 Jahre kerngesund.
    Das ist für einen Rotti beachtlich ( gute Gene).

    Meine Bonny habe ich 100mal hochwertiger gefüttert, war lange Zeit total pingelig und sie wurde 14, war jahrelang krank.
    Das ist kein Argument, soll nur meine Einstellung erklären.
    Man kann noch so hochwertig füttern, trotzdem kann ein Hund krank werden und andersherum.
    Also mach ich mich locker und füttere frisch, teures Nassfutter, aber auch mal Mittelklasse-Trofu, je nachdem wie es in den Tagesablauf passt.
    Mein Hund veträgt alles gut und íhm gehts gut damit.

    Gestern gabs z.B. Granatapet Trofu plus Eigelb (war ein langer Arbeitstag und Cooper war dabei), heute Pansen.

    Wenn ich das Granatapet hier reingestellt hätte, wären mit Sicherheit einige Gegenargumente gekommen.
    Also lasse ich es.
    Ich weiß selber Etiketten zu lesen und habe es für die gelegentliche Fütterung
    als ok eingestuft.
    Genauso wie Feringa Katzen-Trofu ( Hersteller Matina von Lukullus).
    Das bekommt mein Zwerg als Leckerlie und auch mal eine Portion aus dem Futterball.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Loree
    antwortet
    Zitat von Sietha Beitrag anzeigen
    Manchen Barfern geht auch die Lockerheit verloren, finde ich.

    Eine akzeptable und möglichst hochwertige Mischfütterung
    schadet keinem Hund, davon bin ich überzeugt.
    Das sehe ich mittlerweile genauso. Aber meine Mädels sind gesund *klopfaufholz* und vertragen nahezu alles. Daher gibt es hier zwar hauptsächlich frisches Futter. Aber es gibt auch mal Trockenfutter, Dose oder Essensreste. Flocken und Trockenfutter gibt es manchmal sogar zu Frischfleisch, wenn es sehr eilt.

    Bei meinem Rüden war ich da weniger entspannt bzw. eher ziemlich unentspannt, weil er das schlicht und ergreifend nicht vertragen hätte. Er hat überhaupt kein Fertigfutter vertragen. Aber deswegen war er ganz sicher kein armer Hund und ich bezweifle das ihm etwas gefehlt hat.

    Ich finde jeder sollte so füttern wie er es für richtig hält, wie er sich selbst wohl fühlt damit und vor allem wie es das jeweilige Tier am besten verträgt. Da hilft es auch nicht fehlende Lockerheit oder zu hohe Empfindlichkeit seitens des Menschen vorzuwerfen. Warum sollte es schade sein für den Hund, wenn er ausschließlich frisch bekommt? Verstehe ich nicht.

    LG,
    Loree

    Einen Kommentar schreiben:


  • Bullebu
    antwortet
    Jup,wenn Not am Mann, ist, Urlaub, Fremdbetreuung oder einfach vegessliches Frauchen gibt es Trofu,Dose oder Oha Essensreste.

    Oder mal nix oder nur Knabberkram.

    Ich mache da keine Wissenschaft draus.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X